Mitsegeln auf Baju. Katamaran Segeln in Französich Polynesien.

Wir stellen von Zeit zu Zeit einen Terminen vor, zu denen wir einem bestimmten Personenkreis die Möglichkeit anbieten mitzusegeln. Dies erfolgt privat (nicht kommerziell). Weitere Informationen zu Kosten siehe unten bei "Kostet das Mitsegeln etwas?".

 

Wenn Ihr Interesse zum Mitsegeln habt, kontaktiert uns bitte. Wir möchten Euch dann kennenlernen und persönlich treffen, damit wir als Freunde auf den Törn gehen können.

 

Wir bitte um Verständniss, dass wir weder die vorgeschlagenen Routen noch bestimmte Programme garantieren können (beim Katamaran Segeln sind wir vor allem abhängig vom Wetter. Die Sicherheit des Schiffs und der Besatzung gehen immer vor). Wenn Ihr allerdings ein wenig flexibel seid werden wir versuchen Euch einen unvergesslichen Törn zu bereiten wenn Ihr mit uns ablegt um im Paradies zu segeln.

Mitsegeln - Verfügbarkeiten

 ​Termine Status

 

 

 

 

 

Keine Termine geplant 

 

0 Plätze frei

 

 

Törndetails unter Programm und Leistung

Fragen & Antworten

Wie kommt man am besten/günstigsten nach Tahiti?
Flüge aus Deutschland gehen direkt von Frankfurt z.B. mit LH nach L.A. (LAX). Von L.A. fliegt meines Wissens AirFrance (direkt auch ab Paris), American Airlines, Air New Zealand (über London) oder AirTahitiNui. 
Der Flug ist wirklich lang. 12 Stunden nach L.A., dann nochmals 8 Stunden von LA nach Tahiti, Flughafen Papeete Faaa (PPT). Am angenehmsten ist es nach L.A. zu fliegen, sich dort eine Nacht im Hotel auszustrecken und am nächsten Tag (mit AirTahitiNui) weiter zu reisen. In der Nebensaison gibt es bei LH Flüge von FRA nach LAX bereits unter 900 Euro. AirTahitiNui hat ein Monopol und selten gibt es Flüge von LAX nach PPT unter 1500 USD.

 

Es gibt auch Flüge mit Air Tahiti direkt ab Paris. Auch dann fliegt man nach L.A. wo man ein paar Stunden Aufenthalt hat. Nach der Reinigung und dem Betanken geht es dann weiter nach Papeete.

Wie kommt man von Tahiti in die Tuamotus?
Wenn Ihr mit uns mitsegelt, können wir Euch eventuell auch in Tahiti in Empfang nehmen (und auch wieder von Bord lassen). Andernfalls müsst ihr mit AirTahiti (nicht zu verwechseln mit AirTahitiNui), die kleine Propellermaschinen betreiben, von PPT aus auf eine der Inseln fliegen. Nicht alle Atolle sind im Flugplan auf der Webseite ersichtlich. Wir können Euch aber bei den Flugbuchungen mit AirTahiti unterstützen. Die Flüge kosten (hin und zurück) um die 500 Euro pro Person.
Es gibt noch eine andere, günstigere Variante. Man kann mit dem Versorgungsschiff, das alle 14 Tage die Tuamotus anläuft, mitfahren. Die Kosten belaufen sich so um die 50 Euro (ohne Gewähr). Wie die Zustände an Bord sind, kann ich leider nicht sagen, da ich den Trip noch nie gemacht habe.

 

Kostet das Mitsegeln etwas?
Da wir nicht-kommerzielles Segeln mit Freunden anbieten, dürfen wir keine Entgelte verlangen. Erlaubt ist aber eine freiwillige Spende bzw. freiwillige Teilkostenübernahme der Unkosten die sich für den Törn ergeben. In der Vergangenheit haben die Mitsegler gerne 600 bis 700 Euro zu den Unkosten pro Woche beigetragen. Wir führen auf den Törns natürlich eine Bordkasse. Die Bordkasse kann je nach Team variieren, da Vorlieben bezüglich Alkoholika und Nahrungsmitteln recht unterschiedlich sein können.

 

Törns die mit "Hand gegen Koje" bezeichnet sind, verlangen die Mitarbeit von Mitseglern bei diversen Arbeiten am Schiff. Die Bordkasse wird auch hier gerecht geteilt. 

 

Seit Ihr ein kommerzieller Vercharterer?

Nein, gar nicht. Wir organisieren die Mitsegelgelegenheiten privat und auch nur alle ein bis zwei Jahre, manchmal auch nur alle 3 Jahre. Wir bieten die Törns nicht regelmäßig an. Wir machen unsere Törns aus Leidenschaft. Aus diesem Grund gibt es bei uns auch keine Mindestteilnehmeranzahl. Wer alleine kommt, zahlt trozdem nicht mehr als wenn es 4 Mitsegler wären und kann alle Entscheidungen treffen, die sonst der gesamten Crew vorbehalten bleiben (z.B. Verweildauer bei einem bestimmten Ankerplatz).

 

Wo ist der unterschied zu einem kommerziellen Vercharterer?

Der kommerzielle Vercharterer oder Segelreisen-Agentur bucht in der Regel Flüge für Euch (und verdient daran eventuell mit). Wir tun das nicht. Der komerzielle Anbieter versucht einen Gewinn zu erziehlen. Wir nehem maximal 4 Personen auf einen Törn mit und wissen bereits vorher, dass wir drauflegen müssen. Es geht uns um das Kennenlernen neuer, netter Segler und die gemeinsame Erfahrung.

Bei uns müsst Ihr die An- und Abreisen selbst organisieren. Wir geben Euch aber gerne Tips und Hilfestellungen dabei.

Außerdem hat ein kommerzieller Vercharterer diverse Versicherungen (Insolvenz z.B.). Das gibt es bei uns auch nicht. 
Weitere Unterschiede sind, dass kommerziell genutze Boote gewissen Auflagen unerliegen, die wir eventuell nicht erfüllen. Z.B. eine CE Zertifizierung des Schiffes oder ein Hochsee-Schifferschein Patent beim Skipper. Schlussendlich seit Ihr mit uns privat unterwegs auf eigenes Risiko. Wir gehen als Freunde auf einen Törn und Ihr tragt freiwillig zu den Kosten bei wie sie für uns anfallen. Das ist das Konzept. Wir treffen alle potentiellen Mitsegler vor dem Törn persönlich.

 

Wir haben kleine Kinder, können wir mit Kindern auch mit?
Natürlich, wie Ihr sehen könnt, sind unsere auch öfter mit dabei. Es gibt allerdings ein aus unserer Sicht schwieriges Alter, wenn die Kinder schon mobil sind, aber noch nicht so richtig wissen was sie tun (von 1 bis 2.5 Jahren). Wir haben keine Laufgitter / keinen Treppenschutz oder dergleichen. Für dieses Alter würden wir daher von einem Törn abraten.

 

Ich werde Seekrank, kann ich mitfahren?

Das kommt darauf an, wie stark Deine Seekrankheit ist. Es gibt Personen, die können einfach nicht aufs Wasser. Der Gedanke daran dreht ihnen schon den Magen um. Aus Rücksicht gegenüber anderen Gästen bitten wir daher bei solch harten Fällen: Bitte nicht mitfahren.
Bei anderen tritt je nach Umweltbedingung (Seegang) Seekrankheit auf, führt aber nicht in jedem Fall sofort zum Erbrechen. Für solche Personen gibt es Medikamente, die gut wirken. Manche davon machen müde, andere nicht, können aber nur in der Schweiz besorgt werden. Sprecht mich bitte darauf an, dann werde ich Medizin an Board haben, die noch vor dem Ablegen eingenommen werden sollte. Außerdem werden wir solche Personen bitten Vitamin C einzunehmen und an frischem Ingwer zu kauen. Beides hilft den Histamingehalt zu senken.

Es ist mitlerweile erforscht, dass ein hoher Histaminspiegel Seekrankheit auslöst. Histamin ist ein natürlicher Botenstoff und ein Gewebshormon, dass an vielen Funktionen im Körper beteiligt ist (Entzündungen, Verdauung, etc.). Es gilt daher histaminhaltige Lebensmittel beim Segeln (vor und während der Fahrt) zu meiden. Aus diesem Grund dürfen Personen die Seekranheitsanfällig sind, diverse Dinge vor und während einer Fahrt nicht zu sich nehmen. Dazu zählen folgende Lebensmittel (die Histaminreich sind):
Hart-Käse, eingelegte Lebensmittel (Konserven), Geräuchertes, Hülsefrüchte, Sojaprodukte, Sauerkraut, Fertiggerichte, Bananen, Birnen, Orangen, Kiwi, alkoholische Getränke, Grüner und Schwarzer Tee, Schokolade, Kakao, Essig, Hefe, Nüsse, Ananas, Papaya, Erdbeeren, Tomaten, Rotwein und scharfes Essen.

Das ist eine ganze Menge. Für "Seekrank-Kandidaten" gibt es vor und während der Fahrt also eine spezielle Diät.

Language / Sprache:
German - English

Links

Schiffsgutachten
Maritime Services

 

Cruisers Forum
Forum for Cruisers

 

Noonsite.com

Information for Cruisers

 

Tahiti Events 2014

Events in Polynesia

 

Marine Info Polynesien

Marine Info Polynesia

 

Tauchplätze Polynesien
Scuba Diving 

 

Addressen in Tahiti & Umgebung

Addresses in and around Tahiti



Portal zum Mitsegeln: Hand gegen Koje
Web-portal to cruise for board cash

 

Flights to Tahiti via:
Lufthansa

Air Tahiti Nui

American Airlines

Air New Zealand

Air France

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Blauwasserleben: Baju in Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Heike_Dorsch Copyrigt. Alle Rechte für Fotos und Texte obligen allein dem Autor. All rights reserved.